Coco Skyscraper 160x600 AB

 
nflix news

youtube1mobile1

3 Dinge, die Frauen am MÄNNERTAG unternehmen können

mtag mag header
 
 
 
MÄNNERTAG ist ein großes Kinovergnügen – aber nicht nur für Männer! Die mit Tom Beck, Axel Stein, Milan Peschel und Oliver Wnuk prominent besetzte Komödie startet am 8. September im Kino. Und so wie der Film, bietet auch der namensgebende Tag im Wonnemonat Mai für alle – Männer wie Frauen – aufregende, schöne und lustige Erlebnisse.
 
Doch während die Tagesgestaltung für ihn ja schon vorgegeben ist, stehen ihr zahlreiche Möglichkeiten offen. Hier ein paar Vorschläge.
 
Feiert euch selbst!
 
Gleiches Recht für alle! Also warum es den Kerlen nicht gleich tun und mit dem Bollerwagen voll Alkoholika durch die Lande ziehen? Klar, kann frau machen. Kann, wohlgemerkt. Denn Kontern will gelernt sein, Imitieren geht nicht.
 
Zwar nicht innovativ, geht aber dafür immer: der übliche Mädelsabend wird einfach auf den ganzen Tag ausgedehnt. Und das eigene Geschlecht in der Clique zelebriert – und zwar so stereotyp und deluxe, wie noch nie!
 
Rache ist süß!
 
Ist sein letztes Kompliment schon wieder eine Ewigkeit her? Hat er für den heutigen Trip mit seinen Jungs mehr Einsatz gezeigt, als die ganzen letzten Monate für eure Beziehung? Dann ist heute Tag der Abrechnung und eure Chance für kleine, fiese Denkzettel. Ein Umprogrammieren der Fernsehkanäle macht den Anfang.
 
Fortgeschrittene wagen sich an sein Auto. Die Sitzauflage aus Holzkugeln unterstreicht seine Männlichkeit, ebenso wie das plüschbezogene Lenkrad. Bevorzugt in pink. Vollprofis trauen sich an seine weiteren Heiligtümer. So wird z.B. seine alphabetisch geordnete Plattensammlung viel dekorativer, wenn man sie farblich sortiert.
 
Kino mal anders!
 
Kleine Rudel alkoholisierter Alphatierchen in freier Wildbahn sind – sehr stark abhängig vom Grad der Betankung – ein besonderes Naturschauspiel. Zugegebenermaßen nicht so selten wie z.B. eine Sonnenfinsternis, auch nicht so beeindruckend.
 
Insgesamt vielleicht eher mit einem Unfall vergleichbar: schrecklich, aber man muss trotzdem hinschauen. Aber mit etwas Geduld und einer Portion Masochismus an einem clever gewähltem Ort auf die Lauer gelegt, kann man eventuell das ein oder andere Amüsante beobachten: Schwindendes Sprach- und Koordinierungsvermögen, nach oben verzerrte Selbsteinschätzung im dramatischen Wechselspiel mit Anfällen von Melancholie, Ausbrüche schonungsloser Ehrlichkeit und Ausleben alter Rivalitäten bis hin zur zünftigen Keilerei.
 
 
 
 
 
 
 
email this page
feedback