cars3 sky ab

 
nflix news

youtube1mobile1

Silence - Andrew Garfield und Adam Driver

silence mag header3
 
 
 
Mit der Besetzung der beiden Hauptdarsteller für sein Herzensprojekt SILENCE gelang Meisterregisseur Martin Scorsese ein beachtenswerter Coup: Andrew Garfield und Adam Driver – zwei Jungstars, die aus der internationalen Kinolandschaft nicht mehr wegzudenken sind, verkörpern die anspruchsvollen Charakter-Rollen im bildgewaltigen Historiendrama.
 
Vollblut-Hipster, Star-Wars-Bösewicht oder katholischer Priester –  die vielen Gesichter des Adam Driver
 
Seit seinem Auftritt als penetranter On-/Off-Boyfriend in Lena Dunhams HBO-Serie GIRLS (2012 – 2016) kennt Adam Drivers Karriere nur noch einen Weg: steil nach oben! Filmemacher werden auf den talentierten Jungschauspieler aufmerksam. Es folgen vielversprechende Rollenangebote im profilierten US-Autorenkino: Mal cool-nerdiger Brooklyn-Hipster in Noah Baumbachs GEFÜHLT MITTE ZWANZIG (2014), mal Musiker im Drama INSIDE LLEWYN DAVIS (2013) der Coen-Brüder.
 
Mit der Verkörperung des neurotischen Schurken Kylo Ren in STAR WARS: DAS ERWACHEN DER MACHT (2015) erklimmt Adam Driver endgültig den Hollywood-Olymp. Besonders seine Wandlungsfähigkeit wird von Film-Kritikern in höchsten Tönen gelobt. Zuletzt ist der 33-Jährige als verträumt-introvertierter Busfahrer in Jim Jarmuschs Außenseiter-Porträt PATERSON (2016) zu sehen. Für die Rolle des Paters Francisco Garpe in seinem aktuellen Kinofilm SILENCE (2016) geht Adam Driver sogar bis an seine körperlichen Grenzen: Die Hauptfiguren im Film haben eine zweijährige Reise von Portugal nach Japan hinter sich, alles dreht sich um Essensknappheit und Verzicht, sie sind am Ende ihrer Kräfte.
 
Adam Driver war es wichtig, genau diese enormen körperlichen Entbehrungen auf die Kinoleinwand zu transportieren: Als Konsequenz nimmt der US-Amerikaner ganze 23 Kilo ab – das Extremste, das Adam Driver für die authentische Darstellung einer Filmrolle bislang gemacht hat.
 
2. Andrew Garfield – Vom Superhelden zum Charakter-Darsteller
 
Mit der Besetzung Andrew Garfields für die komplexe und hochwichtige Figur des Pater Sebastião Rodrigues in SILENCE (2016) beweist Martin Scorsese erneut ein gutes Händchen. „Andrew hat das richtige Alter, aber vor allem: Er hat die Fähigkeit, diese Rolle zu meistern.
 
Und sie bedeutet ihm etwas. Offen gestanden, er ist ein Geschenk Gottes”, schwärmt der Regisseur. Und Andrew Garfield? Er ist für das Projekt sofort Feuer und Flamme: „Wie kannst du ‚nein’ sagen, wenn Martin Scorsese anruft?“. Dabei kann sich auch die bisherige Filmografie des smarten 33-Jährigen sehen lassen: Andrew Garfield beginnt seine Karriere am Theater und ergattert seine erste Nebenrolle in Robert Redfords VON LÖWEN UND LÄMMERN (2007). Nach THE SOCIAL NETWORK (2010) schafft Andrew Garfield in der Rolle des Peter Parker in THE AMAZING SPIDER-MAN (2012) seinen absoluten Durchbruch.
 
Doch dem Theater bleibt der Brite weiterhin treu. Für sein triumphales Broadway-Debüt in Mike Nichols’ Inszenierung von Arthur Millers „Tod eines Handlungsreisenden” erhält er sogar eine Tony-Nominierung. 2014 spielt Andrew Garfield neben Michael Shannon und Laura Dern in 99 HOMES: STADT OHNE GEWISSEN. Die Darstellung des selbstlosen Sanitäters Desmond Doss in Mel Gibsons HACKSAW RIDGE – DIE ENTSCHEIDUNG (2016) bringt Andrew Garfield seine erste Oscar®-Nominierung in der Kategorie „Bester Hauptdarsteller“ ein.
 
 
 
In SILENCE (ab 2. März 2017 im Kino) brechen Andrew Garfield und Adam Driver um 1638 als Pater Sebastião Rodrigues und Pater Francisco Garpe gemeinsam ins völlig abgeschottete Japan auf.
 
Nach ihrer Ankunft leisten sie geheime Missionsarbeit und machen sich auf die Suche nach ihrem berühmten Lehrer Cristóvão Ferreira (Liam Neeson) – zugleich müssen sie die brutale und unmenschliche Verfolgung der Christen durch die japanischen Machthaber miterleben.
 
 
 
 
email this page
feedback