DKDL 160x600 Wide Skyscraper Dis Kinoservice JETZT TS

 
nflix news

youtube1mobile1

MRS. HARRIS: Dior und seine ikonischen Looks aus dem Film

dewi mag header
 
 
 
Ab dem 10. November 2022 können Sie in MRS. HARRIS UND EIN KLEID VON DIOR in die bezaubernde Welt der Haute Couture eintauchen und sich von den fabelhaften Designs von Christian Dior verzaubern lassen.
 
In der märchenhaften Komödie verliebt sich die Londoner Haushaltskraft Mrs. Harris in ein Kleid von Dior und reist nach Paris, um ihren Traum von einem solchen Kleid zu verwirklichen. Zur Einstimmung auf MRS. HARRIS UND EIN KLEID VON DIOR könnt Ihr im untenstehenden Dior-Feature mehr über das namhafte Modehaus aus Paris und dessen unvergessliche Looks erfahren.
 
Ein talentierter Modeschöpfer und ein legendäres Modehaus
 
Christian Dior wurde am 21. Januar 1905 in der französischen Küstenstadt Granville geboren. Ursprünglich wollte er Architekt werden, absolvierte auf Wunsch seiner Familie aber eine politikwissenschaftliche Ausbildung im diplomatischen Dienst. Um seiner künstlerischen Ader nachzugehen, begann er schließlich als Galerist zu arbeiten, merkte jedoch, dass er zwar ein begabter Zeichner war, aber nicht ernsthaft Maler werden wollte. Statt “herkömmlicher” Kunstwerke, begann er Hutmodelle zu zeichnen und kreierte nach einiger Zeit Modeskizzen für Pariser Haute Couture Modehäuser wie Piguet.
 
In der Branche begegnete er dem vermögenden Textilfabrikanten Marcel Boussac. Zusammen gründeten sie 1946 das Unternehmen Dior in der 30 Avenue Montaigne, in der sich heute noch das Headquarter und der Flagshipstore befinden. Christian Dior liebte Blumen, ließ sich von ihnen für seine Kollektionen inspirieren und gab vielen seiner Modelle Blumennamen. Sein erste Kollektion, „Ligne Corolle” („Blütenkelch-Linie“), präsentierte er am 12. Februar 1947. Sie wurde von Carmel Snow, der damaligen Chefredakteurin der Harper’s Bazaar, mit dem außerordentlichen Lob „New Look” versehen, da sie eine Abkehr von der Mode der Kriegsjahre darstellte. Dieser revolutionäre Look zeichnete sich durch lange, glockenförmige Röcke und eine körperbetonte Taille aus.
 
Christian Dior zelebrierte mit seinen Kreationen aus edlen Materialien in horrenden Mengen die triumphierende Weiblichkeit. Diors Einfluss wuchs schnell, die Haute Couture Designs waren sehr begehrt und auch die Frau auf der Straße der 1950er Jahre wurde bald erreicht. Dior wurde so rasch zu einer weltweit gefragten Marke. Nach dem Tod von Christian Dior 1957 übernahm der noch junge Yves Saint Laurent, der frühere Assistent von Christian, die künstlerische Leitung des Modehauses. Obwohl Christian Dior nur 10 Jahre Mode entwarf, schaffte er es, die Modewelt zu revolutionieren und hinterließ ein bleibendes Vermächtnis.
 
Die atemberaubenden Looks von Dior
 
Die Modenschau ist ein aufregender und entscheidender Moment für Mrs. Harris bei Dior. Dort sieht sie die fulminanten Kleider, von denen sie geträumt hat. Fünf dieser Kleider sind originale Modelle – für die Dreharbeiten ausgeliehen von Dior – während die restlichen Kleider selbst von der Kostümdesignerin Beavan und ihrem Team nach realen Entwürfe von Christian Dior aus den Jahren 1947 bis 1957 geschneidert wurden. Ausnahmen sind die Kleider „Versuchung“ und „Venus“.
 
Zu den realen Entwürfen von Christian Dior im Film gehören beispielsweise „Vaudeville“, „Caracas“ und „Cachottier“. Sowohl „Vaudeville“, ein süßes weißes Spitzenkleid mit schwarzen Bändern und Schleifen, als auch das schicke eisblaue Seidenkleid „Caracas“ mit gefaltetem Kragen wurden 1957 in der Frühjahr-Sommer Kollektion „Libre” präsentiert. Die Runde komplettiert „Cachottier”, ein schwarzes Kleid aus Wolle, gepaart mit einem Bolero-Jäckchen mit scharfen Schultern aus cremefarbenem Satin. Dieser Klassiker wurde in der Kollektion „Oblique” im Herbst-Winter 1950-1951 gezeigt.
 
Die inspirierten Designs
 
Die zwei Kleider, die Mrs. Harris am meisten faszinieren, beruhen nicht auf den Entwürfen von Christian Dior, sondern wurden – inspiriert von anderen Dior Kleidern – von der Kostümdesignerin Beavan entworfen. Das atemberaubende Kleid, welches Mrs. Harris am liebsten kaufen würde, heißt „Versuchung“. Das Kleid basiert auf dem Entwurf des eleganten Kleids „Diablotine”, welches Christian Dior für Victoire Doutreleau, das erste Supermodel der Welt, entwarf.
 
„Diablotine” ist ein elegantes Abendkleid aus rotem und schwarzem Tüll mit Samt, welches mit roten Pailletten bestickt ist und kurz vor Christian Diors Tod im Oktober 1957 in seiner letzten Herbst-Winter Kollektion „Fuseau” vorgeführt wurde. Das zweite Kleid, welches Mrs. Harris begeistert, trägt den Namen „Venus” – ein leuchtend grünes, trägerloses Abendkleid, welches vorne mit einer großen asymmetrischen Rüsche versehen ist. Christian Dior designte für seine „Mid-Century” Kollektion im Herbst-Winter 1949-1950 ebenfalls ein Kleid mit dem Namen „Venus”. Allerdings ist dieses silbern und perlmuttfarben mit muschelförmigen Applikationen und nicht die Grundlage des Kleids im Film. Das Kleid „Venus” für MRS. HARRIS UND EIN KLEID VON DIOR basiert teilweise auf dem Kleid „Miss Dior”.
 
„Miss Dior” ist jenes umwerfende Kleid, das Mrs. Harris bei ihrer Arbeit als Haushaltskraft entdeckt und sie zu ihrem Traum, ein Kleid von Dior zu besitzen, inspiriert. Das ikonische trägerlose Cocktailkleid aus der Frühling-Sommer Kollektion „Trompe-l'Oeil” 1949 ist mit tausenden seidenen Blumen bestickt. Christians Dior entwarf es als Verkörperung des gleichnamigen Parfums, das er nach seiner kleinen Schwester Catherine benannt hat.
 
 
 
Mehr von den beeindruckenden Kleidern von Dior sehen Sie in MRS. HARRIS UND EIN KLEID VON DIOR ab 10. November 2022 im Kino.
 
 
 
 
 
 
 
feedback