DER SPION: Die wahre Welt der Spionage!

DKDL 160x600 Wide Skyscraper Dis Kinoservice JETZT TS

 
nflix news

youtube1mobile1

DER SPION: Die wahre Welt der Spionage!


dewi mag header
 
 
 
“Kann ich damit Giftpfeile verschießen?“ fragt Benedict Cumberbatch in seiner Rolle als Geschäftsmann Greville Wynne, als ihm eine Krawattennadel überreicht wird, die er bei seinem ersten Kontakt mit einem russischen Informanten tragen soll. Diese kleine Pointe in Dominic Cookes mit Spannung erwarteten Thrillerdrama DER SPION zielt ab auf das glamourös-verzerrte Image des Spions aus frühen Agentengeschichten.
 
Dabei spielt sich Spionage eher still und ruhig ab, wie DER SPION und weitere Filme und Serien zeigen, die auf wahren Begebenheiten beruhen. Da ist Hochspannung garantiert, aber statt Helden, bringen diese Geschichten meist Opfer hervor: tragische Figuren, die in internationalen Konflikten, zwischen Betrug und Selbstbetrug und im Kampf um die eigene Integrität aufgerieben werden.
 
Zum Kinostart von DER SPION werfen wir einen Blick auf diese ungeschönte, wahre Seite der Spionage, die uns aber hervorragenden Serien- und Leinwandstoff beschert.
 
THE AMERICANS (Serie, 2013-2018)
 
Mitten im Kalten Krieg zu Beginn der Reagan-Ära: Philip und Elizabeth Jennings sind eine typische amerikanische Familie in einem Vorort von Washington, D.C. Doch die harmlose Fassade ist eine Tarnung, von der nicht einmal Tochter und Sohn wissen. Schon in jungen Jahren zu KGB-Kadern ausgebildet, waren sie als russische Agenten in die USA gekommen, um zu infiltrieren und Informationen zu beschaffen.
 
Philip hat mittlerweile Gefallen am amerikanischen Lebensstil gefunden und seine wachsenden Zweifel am gemeinsamen Tun sorgen für Spannungen zwischen ihm und der ideologisch gefestigteren Elizabeth. Als dann noch ein neuer Nachbar einzieht, der als FBI-Agent in der Spionageabwehr arbeitet, verschärft sich die Situation. Inspiriert wurde die Golden-Globe-prämierte Serie vom sogenannten „Illegals Program“, einem russischen Spionagenetzwerk, das 2010 vom FBI aufgedeckt wurde.
 
BRIDGE OF SPIES – DER UNTERHÄNDLER (2015)
 
1957 wird Rudolf Abel in New York City verhaftet und wegen Spionage für die UdSSR angeklagt. Sein Pflichtverteidiger, der erfahrene Versicherungsanwalt James Donovan, kann das Todesurteil für seinen Klienten abwenden, da dieser für die USA noch von Wert sein könnte. Und so soll es auch kommen: 1960 wird ein US-Pilot bei einem Spionageflug über der Sowjetunion abgeschossen und zu langer Haft in einem Arbeitslager verurteilt.
 
Um einen Gefangenenaustausch mit den Sowjets auszuhandeln, reist Donovan im Auftrag der CIA nach Ost-Berlin, wo soeben der Bau der Berliner Mauer begonnen hat. Als in den Wirren ein weiterer US-Bürger unter Spionageverdacht verhaftet wird, gerät Donovans Mission zunehmend zum Drahtseilakt. Der Filmtitel nimmt Bezug auf die als „Agentenbrücke“ bekannte Glienicker Brücke zwischen Berlin und Potsdam. James Donovan arrangierte auch nach der Invasion der Schweinebucht erfolgreich die Freilassung von über 1.000 Gefangenen.
 
ARGO (2012)
 
Im November 1979 kommt es im Zuge der iranischen Revolution zum Sturm auf die US-Botschaft in Teheran. 52 Botschaftsmitarbeiter werden als Geiseln genommen. Sechs weiteren gelingt es, zu entkommen und in der Residenz des kanadischen Botschafters Unterschlupf zu finden. Um sie außer Landes zu schmuggeln, schmiedet CIA-Agent Tony Mendez einen kühnen Plan. Mit Hilfe Hollywoods fingiert er eine komplette Filmproduktion, die für den kanadischen Science-Fiction-Film „Argo“ passende Drehorte im Iran sucht.
 
Als angeblicher Co-Produzent reist Mendez nach Teheran und staffiert die Flüchtigen zum Filmteam aus. Die Tarnung gelingt, doch der heikelste Teil steht erst noch bevor: die unauffällige Ausreise einer ganzen Filmcrew, die so nie in das Land eingereist war. Die 52 Geiseln kamen erst nach über einem Jahr frei. Unter anderem um sie nicht zu gefährden, wurde die als „Canadian Caper“ betitelte Aktion lange geheim gehalten und Tony Mendez vorerst nur inoffiziell ausgezeichnet.
 
THE SPY (Serie, 2019)
 
1961 reist der Geschäftsmann Kamal Amin Thabet von Buenos Aires nach Damaskus – sein Pass weist ihn als vermeintlich syrischen Bürger aus. Doch Kamal heißt eigentlich Eli Cohen und ist israelischer Mossad-Agent auf geheimer Mission. Er verschafft sich Zugang zu den höchsten gesellschaftlichen Kreisen und erlangt das schier grenzenlose Vertrauen der politischen und militärischen Elite des Landes.
 
Und tatsächlich gelingt es ihm, alles verändernde Informationen zu übermitteln und die Geschicke seiner Heimat entscheidend zu beeinflussen. Doch seine Doppel-Identität hat für Cohen persönlich und familiär einen hohen Preis… In der Miniserie schlüpft Komiker Sacha Baron Cohen in die Rolle des einstigen Mossad-Agenten. Eli Cohen gilt in Israel als Held, nach dem in vielen Städten auch Straßen benannt sind.
 
DER FALKE UND DER SCHNEEMANN (1985)
 
Wegen der Informationen über dubiose Machenschaften der CIA, die ihm durch seine Arbeit zugänglich werden, verliert der Amerikaner Christopher Boyce das Vertrauen in das bestehende System. Er beschließt sich zum Kampf gegen die heimische Rüstungsindustrie und dazu, mit der Sowjetunion Geschäfte zu machen. Zusammen mit seinem Jugendfreund Daulton Lee fädelt Chris einen Kontakt zur sowjetischen Botschaft in Mexiko-Stadt ein, um die streng geheimen Papiere zur verkaufen.
 
Der Deal ist lukrativ, doch schon bei ihrer nächsten Mission geraten die beiden idealistischen Freunde zwischen die Fronten der beiden mächtigsten Geheimdienste. Der zur Hochzeit des Kalten Krieges inszenierte Film erzählt die wahre Geschichte zweier Freunde, die 1977 aufgrund ihres Idealismus zu Landesverrätern werden und dafür sehr lange Haftstrafen verbüßten.
 
DER SPION (2021)
 
Anfang der Sechzigerjahre nähert sich der Kalte Krieg zwischen den beiden Supermächten seinem Höhepunkt. Oleg Penkowski, ein vormals hochrangiger Sowjetoffizier mit Freunden im Kreml, füttert die westlichen Geheimdienste mit brisanten Informationen. Um Penkowski aus der direkten Gefahrenlinie zu nehmen, beschließen CIA und MI6, ihm einen Kontaktmann zur Seite zu stellen, der keinerlei Aufsehen erregt: Greville Wynne ist ein harmloser britischer Geschäftsmann, der mit Spionage nichts am Hut hat und sich nur widerstrebend überreden lässt.
 
Erstaunlicherweise freundet Wynne sich mit dem Russen an. Als Penkowski in Moskau aufzufliegen droht, startet Wynne gegen den Rat der Geheimdienste eine letzte Mission in den Osten, um den Freund zu retten - oder selbst in die Hände des KGB zu fallen…
 
Regisseur Dominic Cooke inszenierte seinen unkonventionellen Spionagethriller fesselnd, atmosphärisch und in absoluter Starbesetzung. Benedict Cumberbatch und Merab Ninidze stehen im Zentrum dieser wahren Geschichte einer unwahrscheinlichen Freundschaft, in einer Zeit, als die Welt am Rande eines Atomkrieges stand.
 
 
 
 
 
 
 
feedback