DWAYNE JOHNSON: Das sind seine besten Abenteuerfilme!

DKDL 160x600 Wide Skyscraper Dis Kinoservice JETZT TS

 
nflix news

youtube1mobile1

DWAYNE JOHNSON: Das sind seine besten Abenteuerfilme!


wwy mag header
 
 
 
Bevor INDIANA JONES im Juli 2022 ein neues Abenteuer bestreiten wird, dürfen wir ab dem 29. Juli 2021 Dwayne „The Rock“ Johnson gemeinsam mit Emilie Blunt (Mary Poppins‘ Rückkehr, A Quiet Place) bei einem geheimnisvoll spannenden Trip in den Amazons begleiten.
 
Erfolgs-Regisseur Jaume Collet-Serra (Unknown Identity, The Commuter) serviert uns dabei ein gigantisches Filmerlebnis voller Action, Abenteuer und jeder Menge Humor.
 
Ein Genre in dem sich der Hauptdarsteller ziemlich wohl fühlt. Denn der ist nicht nur für knallharte Action bekannt, sondern kennt sich auch im Dschungel mittlerweile bestens aus. Wir präsentieren euch deshalb eine Übersicht der besten Dwayne Johnson - Abenteuerfilme.
 
Jumanji (2017/2019)
 
In beiden Teilen verkörpert The Rock in einem Computerspiel den muskulösen Avatar des schlaksigen Teenagers Spencer, gespielt von Alex Wolff (Old). An der Seite von Kevin Hart (Fatherhood), Karen Gillan (Gunpower Milkshake), sowie Comedian Jack Black (Goosebumps). Der erste Teil, JUMANJI: WILLKOMMEN IM DSCHUNGEL, kam am 20. Dezember 2017 in die US-amerikanischen und einen Tag später in die deutschen Kinos.
 
Dabei handelt es sich um eine Fortsetzung von JUMANJI mit Robin Williams aus dem Jahr 1995. Anders als im Vorgängerfilm ist der Handlungsschauplatz kein altes Brettspiel, welches die Spieler in eine abenteuerliche Welt hineinzieht, sondern ein Videogame, bei dem die Handlung überwiegend im Dschungel stattfindet.
 
Gedreht wurde ab August 2016 in Honolulu auf Hawaii. Der Film enthält übrigens auch einen Tribut an Robin Williams. Wegen des großen Erfolges kam nur 2 Jahre später eine Fortsetzung, JUMANJI: THE NEXT LEVEL, in die Kinos.
 
Rampage: Big meets Bigger (2018)
 
Dieser Film ist zwar eher im Science-Fiction-Genre angesiedelt, hat aber durchaus auch Elemente eines Abenteuerfilms. Dwayne spielt darin den Primatenforscher Davis Okoye, einen ehemaligen Special-Forces-Soldat der US-Army und einer Anti-Wilderei-Einheit. Dieser arbeitet im San Diego Wildlife Sanctuary und pflegt dort mit dem Albino-Gorilla George, den er nach dem Tod von dessen Eltern von klein an aufgezogen hat, eine unerschütterliche Freundschaft.
 
Der Streifen ist eine Adaption des gleichnamigen Videospiels RAMPAGE, einem Arcade-Game, das 1986 von Bally Midway entwickelt wurde und in dem bis zu drei Spieler gleichzeitig spielen können. Ziel ist es, Häuser zu zerstören, was von drei Monstern erledigt wird. Einem Gorilla, einem Dinosaurier und einem großen Werwolf. Regie führte Brad Peyton (San Andreas).
 
An der Seite von Johnson spielen Jason Liles (Conjuring 2), Jack Quaid (Die Tribute von Panem) und Matt Gerald (Avatar). Gedreht wurde der Film in Chicago, im Stone Mountain Park in Stone Mountain und am ebenfalls in Georgia gelegenen Macon Airport.
 
RAMPAGE feierte am 4. April 2018 in Los Angeles seine Weltpremiere.
 
Die Reise zur geheimnisvollen Insel (USA, 2012)
 
In diesem Sequel zum Film DIE REISE ZUM MITTELPUNKT DER ERDE aus dem Jahr 2008, verkörpert Brandon Fraser (Die Mumie) nicht mehr die Rolle von Prof. Brandon Anderson. Stattdessen wurde Dwayne Johnson für die Rolle des Hank Parsons, Seans Stiefvater, besetzt.
 
An der Seite von Michael Caine (The Dark Knight) und Kristin Davis (Sex and the City – Der Film), sowie Vanessa Hudgens (High School Musical). Die Dreharbeiten fanden vom 10. Januar 2011 bis 10. Februar 2011 hauptsächlich in Waimea Valley und auf der Kualoa Ranch in Oʻahu, Hawaii statt. Bei Produktionskosten von 79 Millionen US-Dollar spielte der Film bis zum 6. Juli 2012 etwa 325,86 Millionen US-Dollar ein.
 
Die Jagd zum magischen Berg (2008)
 
Bei diesem Werk durfte The Rock in einer Neuverfilmung des Streifens DIE FLUCHT ZUM HEXENBERG aus dem Jahr 1975 mitspielen, welcher auf den Romanen von Alexander Key basiert. Regie führte Andy Fickman (Chaos auf der Feuerwache) und die Hauptrollen übernahmen neben Dwayne Johnson, Anna Sophia Robb (Jumper), Alexander Ludwig (Bad Boys for Life) und Carla Gugino (San Andreas).
 
Das ursprüngliche Drehbuch wurde von Matt Lopez verfasst. Im März 2008 nahmen die Filmemacher allerdings ein neues Skript, welches von Mark Bomback geschrieben wurde. Der Film wurde daraufhin umbenannt und die Dreharbeiten begannen im gleichen Monat in Los Angeles.
 
Fickman beschreibt den Film nicht als Remake, sondern als „ein neues Kapitel in der Welt von WITCH MOUNTAIN. Sowie das Buch, auf dem die Filme basieren als „einen coolen dunklen Thriller“.
 
DIE JAGD ZUM MAGISCHEN BERG erschien am 13. März 2009 in den USA und am 6. April 2009 in Deutschland.
 
Welcome to the Jungle (2003)
 
Dabei handelt es sich um ein Werk von von US-Regisseur Peter Berg (Mile 22) aus dem Jahr 2003. Dwayne Johnson machte in diesem Film zum ersten Mal nahezu alle Stunts selbst. Produzent Kevin Misher dazu: „The Rock ist besonders bemerkenswert, weil er Stunts oft besser ausführt, als es die meisten Stuntdoubles könnten. Es macht Riesenspaß, einfach die Kamera weiterlaufen zu lassen und zu wissen, dass das Publikum genau weiß, dass man tatsächlich The Rock sieht, der diese irren Stunts durchführt.
 
Als Produzent denkt man natürlich auch: Was machen wir da eigentlich, das ist doch unser Star da draußen!“ Für diese Rolle, einen Schuldeneintreiber, musste sich „The Rock“ übrigens seine Tätowierungen überschminken lassen. Und weil er zu dieser Zeit noch regelmäßig als Wrestler im Einsatz war, mischte auch WWE-Chef Vince McMahon bei der Entstehung des Films mit. Er führt neben der WWE auch das Tochterunternehmen WWE-Films, da viele Wrestler seiner Liga eine Filmkarriere eingeschlagen haben.
 
Obwohl der Film im Dschungel von Brasilien spielt, sind die Affen, die in einigen Szenen aktiv und aggressiv mitwirken, afrikanische Paviane, die in Brasilien nicht freilebend vorkommen. Arnold Schwarzenegger hat in diesem Film übrigens einen Cameo-Auftritt. Als „Beck“ am Anfang ein Lokal betritt, verlässt Schwarzenegger dieses gerade und sagt im Vorbeigehen zu ihm: „Viel Spaß“.
 
Jungle Cruise (2021)
 
In Anlehnung an die beliebte Disney-Park Attraktion „Jungle Cuise“ begeben sich Hollywood Stars Emily Blunt (Mary Poppins‘ Rückkehr; A Quiet Place) und Dwayne Johnson (Jumanji: Willkommen im Dschungel; Fast & Furious: Hobbs & Shaw) auf eine abenteuerliche Amazonas-Flussfahrt, die schnell aus dem Ruder läuft.
 
Emily Blunt überzeugt in der Rolle der furchtlosen wie ideenreichen Forscherin Lily Houghton. Für ihr Amazonas-Abenteuer holt sie sich Unterstützung von dem chaotischen Kapitän Frank, der von dem charmanten Hollywood-Kraftpaket Dwayne Johnson gespielt wird. In weiteren Rollen sind u.a. Jack Whitehall (Der Nussknacker und die vier Reiche), als Lilys Bruder zu sehen, sowie die erfolgreichen Charakterdarsteller Jesse Plemons (Fargo, Vice - Der zweite Mann), Paul Giamatti (Sideways, Billions) und Edgar Ramirez (Point Break, Girl on the Train).
 
JUNGLE CRUISE startet ab dem 29. Juli 2021 in den Kinos und ab dem 30. Juli 2021 mit einem VIP-Zugang auf Disney+.
 
 
 
 
 
 
 
feedback