DKDL 160x600 Wide Skyscraper Dis Kinoservice JETZT TS

 
nflix news

youtube1mobile1

BOB MARLEY: ONE LOVE: Berauschende Premieren in London und Berlin!

 
hnews corona
 
Der Kinofilm BOB MARLEY: ONE LOVE taucht ab 15. Februar hautnah in Bob Marleys Welt ein und das war viele Jahre lang seine Heimat Jamaika. Das erste Biopic über die Reggaelegende wurde an vielen Originalschauplätzen gedreht und entstand in enger Zusammenarbeit mit seiner Familie, wodurch sich authentische Einblicke in Marleys Leben ergeben.
 
So führt der Film in die vibrierenden Straßen von Trenchtown, einem Armenviertel in der Hauptstadt Kingston, wo Marley aufwuchs. Die Liebe zur Musik war für den jungen Bob die einzige Chance, seinem tristen Alltag zu entfliehen.
 
Außerdem drehte das Filmteam an der 56 Hope Road, dem legendären Anwesen Marleys, in dem er viele Jahre mit seiner Familie und Freunden lebte und wo er Dutzende seiner Songs aufnahm. Für den Hauptdarsteller Kingsley Ben-Adir ein Highlight: „Wenn man in die Hope Road geht und sieht, wo er aufgenommen hat, wird die Fantasie einfach angeregt.“ Für die Innenaufnahmen bauten Szenenbildner Chris Lowe und 30 Bewohner von Trenchtown das Haus bis ins kleinste Detail originalgetreu nach.
 
Natürlich darf als Originalschauplatz auch das Hotel Strawberry Hill nicht fehlen, in dem Bob Marley sich nach dem Attentat im Jahr 1976 erholte. Ein Höhepunkt war aber der Dreh des One Love Concerts von 1978, für den die Filmcrew in den National Heroes Park von Kingston ging. Wie Ziggy Marley, Bobs Sohn und Produzent des Films, es ausdrückt: „An den Orten zu sein, an denen diese Dinge passiert sind, das ist einfach etwas ganz Besonderes.“
 
 bildergalerie 1
 
01 ©2024 Paramount Pictures03 ©2024 Paramount Pictures07 ©2024 Paramount Pictures05 ©2024 Paramount Pictures
 
Und am 06.02.2024 war das Kino International in Berlin Schauplatz eines besonderen Ereignisses: eines exklusiven Special Screenings von BOB MARLEY: ONE LOVE. Anlass war der Geburtstag der Reggae-Ikone – Bob Marley wäre vor zwei Tagen 79 Jahre alt geworden –, der in Anwesenheit prominenter Gäste, darunter Mo Asumang, Betty Taube, Fabian und Felix Arnold, Ludwig Blochberger, Lucas Reiber, Tobey Wilson, Jule Hermann, Lennart Betzgen, André M. Hennicke, Malick Bauer, Michael Schweisser, Victor Kadam, Thelma Buabeng, Fetsum und Oksana Oxy, gefeiert wurde.
 
Auch die Geschäftsträgerin der Jamaikanischen Botschaft, Deniese Ava-Lou Sealey, gehörte zu den Ehrengästen. Moderatorin Aminata Belli begleitete die Gäste durch diesen besonderen Abend. 
 
bildergalerie 1
 
04 ©2024 Paramount Pictures05 ©2024 Paramount Pictures06 ©2024 Paramount Pictures09 ©2024 Paramount Pictures
 
Ein Highlight war der Auftritt des Reggae-Künstlers Patrice, der anlässlich des Filmstarts von BOB MARLEY: ONE LOVE Marleys Klassiker „One Love“ gecovert hat. Er performte seine Hommage live vor dem Screening und stimmte das Publikum perfekt auf den Film ein.