MPR 160x600 Wide Skyscraper AB Disney Kinoservice AzF

 
nflix news

youtube1mobile1

>> Robert De Niro, Leonardo DiCaprio und Jonah Hill ehren Martin Scorsese


hnews moma
 

 
Bei einer Benefitzveranstaltung des Museum of Modern Art 2018 ehrten Robert De Niro, Leonardo DiCaprio, Jonah Hill, Emily Mortimer und weitere Stars Martin Scorsese für seine Beiträge zur Filmkunst.
 
"Einige Leute sind mit Bildern von Superhelden an ihrer Wand aufgewachsen. Ich hatte ein Bild von Marty an der Wand", sagte Hill, der zuletzt unter Scorsese in "The Wolf of Wall Street" gespielt hatte.
 
DiCaprio beschrieb, dass er es sich seit er 15 Jahre alt war zum Ziel gemacht hat, mit dem Regisseur seines Vaters zu arbeiten: "Ich hatte das Glück, mir 2001 diesen Traum verwirklichen zu können, als ich zusammen mit Marty bei "Gangs von New York" arbeiteten durfte.", sagte DiCaprio, der seitdem mit Scorsese an vier weiteren Filmen zusammenarbeitet hat bald mit einem weiteren "Killers of the Flower Moon" beginnen wird.
 
"Bei dieser Erfahrung habe ich hautnah miterlebt, wie unermüdlich er bei der Erstellung seiner Filme gearbeitet hat, wie er geminsam mit seinen Schauspielern Charaktere kreiert hat. Und dass ich neben einem Meisterlehrer, einem Professor der Geschichte des Kinos gespielt habe."
 
Die letzte Hommage der Nacht gehörte De Niro, der bisher in acht Filmen von Scorsese mitgewirkt hat und nächstes Jahr den Gangster Frank Sheeran in Scorseses "The Irishman" spielen wird.
 
"Martys wollte ursprünglich Priester werden", sagte De Niro. "Meine Theorie ist, dass er sich umorientierte, als er erkannte, dass er als Priester Gott dienen müsse, aber er als Regisseur der Gott war." Etwas ernsthafter, fuhr er fort: "Er ist offen und freundlich und großzügig. Er hat ein Gespür und Respekt für die Künstler mit denen er arbeitet."
 
Nachdem eine Auswahl von Clips aus seinen Filmen gezeigt wurde, trat Scorsese selbst auf das Podium, um über die Bemühungen des MoMA im Bereich Filmkonservierung und den aktuellen Stand des Kinos zu sprechen.
 
"Von allen Künsten ist die des Films die Zerbrechlichste", meinte Scorsese. "Wir müssen uns deshalb mehr dafür einsetzen, dass Film eine Kunst ist, die Vergangenheit bewahren und die Künstler der Gegenwart unterstützen."
 
Scorsese beschrieb dann einige der Herausforderungen, denen sich heutige Filmemacher gegenübersehen. Er betonte die Rolle, die das MoMA bei der Bewahrung und Verbreitung der Filmkultur gespielt hat, und fügte hinzu: "Die Filmabteilung braucht nicht nur Unterstützung, sondern uneingeschränkte Unterstützung."
 
Durch die von ihm 1990 gegründete "The Film Foundation" hat Scorsese bereits 111 Maßnahmen zur Erhaltung des MoMA-Films finanziert. Er hat auch eine Auswahl aus seiner umfangreichen Sammlung an Filmmemorabilien für vier Ausstellungen des MoMA gespendet. Im Rahmen der Feierlichkeiten zu Scorsese veranstaltete das MoMA Anfang des Monats "Scorsese in New York", eine elf-teilige Serie, die sich auf die New Yorker Set-Filme des Regisseurs konzentriert.
 
 
 
 
 
 
feedback