smanu fallback ab

 
nflix news

youtube1mobile1

>> Golden Globes 2018: Engagiert wie nie zuvor!!


gg018 mag header
 
 
 
Die Golden Globes 2018 waren so politisch wie noch nie zuvor. Fast alle Gäste trugen schwarz und einen "Time'sUp"-Anstecker. Damit zeigten sie sich solidarisch mit der "MeToo"-Bewegung, die enstand, nachdem Film-Produzent Harvey Weinstein von zahlreichen Frauen der sexuellen Belästigung bezichtigt wurde. Der Skandal um Weinstein und andere mächtige Hollywood-Männer scheint die Filmstadt aufgerüttelt zu haben.
 
Starke Geschichten von Frauen, über Frauen und mit Frauen dominieren
 
Die Golden Globes ehrten die weiblichen Filmschaffenden in Hollywood. Die vom US-Privatsender HBO produzierte Frauen-Serie "Big Little Lies" mit Nicole Kidman, Laura Dern, Zoe Kravitz, Reese Witherspoon und Shailene Woodley gewann mehrere Preise. Unter anderem für Kidman und Dern in der Darsteller-Kategorie und als beste Mini-Serie. Oprah Winfrey, die Moderatorin und Unternehmerin, wurde für ihren Einfluss auf die Unterhaltungsbranche mit einem Sonderpreis geehrt. Sie hatte Tränen in den Augen bei ihrer emotionalen Dankesrede, in der sie die Zeit der sexuellen Übergriffe und des Machtmissbrauchs als beendet erklärte.
 
gg018 1
 
Fatih Akin und Diane Kruger durften jubeln
 
Für Deutschland gab es eine tolle Überraschung: "Aus dem Nichts", das NSU-Drama von Fatih Akin, gewann den Golden Globe für den besten ausländischen Film. Akin betrat gemeinsam mit seiner Hauptdarstellerin Diane Kruger die Bühne und witzelte zunächst einmal darüber, dass er gar nicht glauben könne, den Preis gewonnen zu haben. Zuletzt gewann Michael Haneke 2009 mit "Das weiße Band" für Deutschland.
 
gg018 2
 
Die Gewinner in der Film-Kategorie sind keine Blockbuster
 
Generell schien die Hollywood Foreign Press Association, die die Golden Globes vergibt, dieses Jahr die kleinen, feinen Filme zu bevorzugen. Beste Komödie gewann Greta Gerwigs "Lady Bird". Das beste Drama ist die Krimi-Komödie "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" mit Frances McDormand und Sam Rockwell, die beide ebenfalls ausgezeichnet wurden. Auch Gary Oldman ("Darkest Hour") und Saoirse Ronan (Lady Bird) erhielten Preise. Bester Regisseur ist der Mexikaner Guillermo del Toro für seinen Monsterfilm "The Shape of Water".
 
 
  
 
Autorin: Claudia Oberst
 
 
feedback