cars3 sky ab

 
nflix news

youtube1mobile1

Bob, der Streuner und andere tierische Berühmtheiten

bds mag header
 
 
 
Hund, Katze & Co erobern heutzutage im Sturm die Herzen der Internet-User und legen oftmals eine mediale Blitzkarriere hin. Ob Grumpy Cat als mürrische Katze, der knuffige Zwergspitz Boo als süßester Hund der Welt oder auch Choupette als divenhafte und modelnde Katze des Designers Karl Lagerfeld - allesamt haben sie eine Riesen-Fangemeinde und sind wahre Klickhelden im Netz.
 
Auch Kater Bob hat nebst Herrchen James Bowen durch das Internet enorm an Bekanntheit gewonnen, bis die Geschichte dieser außergewöhnlichen Freundschaft es zu Papier gebracht hat und zu einem Weltbestseller rangierte.
 
Nun kommt Kater Bob im samtpfotigen Kinovergnügen BOB, DER STREUNER endlich auf die große Leinwand. Was für eine steile Karriere auf vier Pfoten! Wir stellen heute die wichtigsten Facts über unsere Starkatze sowie einige andere prominente Tiere vor und wünschen euch ein tierisches Lesevergnügen. 
 
Grumpy Cat – Der mürrische Internetstar
 
bds 01
© Instagram „realgrumpycat“
 
 
Die drollige Grumpy Cat verdankt ihren Künstlernamen dem mürrischen Gesichtsausdruck. Dabei sind die nach unten hängenden Mundwinkel die Folge einer genetischen Disposition bei „Tardar Sauce“ – so ihr eigentlicher Name.
 
Aber genau diese Besonderheit schenkte der Katze weltweit Ruhm und Bekanntheit: Crumpy Cat zählt zu den erfolgreichsten Katzen, vor allem gemessen an der Fangemeinde im Netz. Allein bei Instagram folgen ihr über zwei Millionen User. Crumpy hat einen eigenen Manager, der das Marketing für das beliebte Kätzchen übernimmt. Die Katzen-Karriere begann vor etwa vier Jahren.
 
Erst jüngst wurde Grumpy Cat als Testimonial für den Kalender eines bekannten Autoherstellers engagiert. Und selbst im Wachsfigurenkabinett „Madame Tussauds“ steht für die Touristen eine grimmige Grumpy-Nachbildung zum Bestaunen bereit. 
 
Boo – Einfach zum Knuddeln süß
 
bds 02
© Facebook „Boo“
 
 
Boo der kleine Zwergspitz ist, wie es der Name der Rasse schon andeutet, winzig klein. Ursprünglich hatte Boo ein sehr üppiges aber auch verfilztes Fell, das seine Besitzerin ihm im Hundesalon schären und zurecht stutzen ließ.
 
Mit dem neuen Bürstenschnitt sah der kleine Vierbeiner mit den dunklen Knopfaugen aus wie ein Teddybär. Zum Knuddeln süß. Dieser Look löste nach ersten Postings eine pure Begeisterungswelle im Netz aus. US-Sängerin Kesha wurde beispielsweise zu einem großen Boo-Fan.
 
Seine Fotos werden liebend gerne geteilt und geliked. Boo reiht sich damit ein in die Liga der tierischen Social Media Stars. Er hat bei Facebook derzeit über 17 Millionen Fans! Und auch Hündchen Boo wurde schon zu Werbezwecken eingesetzt: Er ist das offizielle Maskottchen der US-Airline „Virgin America“. Außerdem gibt es einen Bildband über den knuddeligen Vierbeiner.
 
Choupette – Die divenhafte Samtpfote
 
bds 03
© Instagram „choupettesdiary“
 
 
Die edle Birmakatze Choupette ist der Stubentiger und die tierische Muse von Stardesigner Karl Lagerfeld.
 
Mit diesem prominenten Herrchen ist der Katze mit dem schneeweißen Fell und den tiefblauen Augen ein luxuriös-miezenhaftes Leben vergönnt. Choupette genießt den Schutz eigener Bodyguards und beansprucht mehrere Dienstmädchen für sich. Reisen tut sie stilecht in maßgeschneiderten Designertaschen.
 
Bei den täglichen Mahlzeiten diniert sie zusammen mit Lagerfeld am Tisch und wählt ihr Menü nach voriger Schnupperprobe aus. Lagerfeld würde laut eigener Aussage seine Choupette am liebsten heiraten, wenn es denn ginge … Das Gesicht der It-Katze schmückte bereits die Cover vieler Hochglanzmagazine. Bei Instagram bringt es die Katzen-Diva mit ihrem Channel „Choupettesdiary“ auf über 90.000 Follower. Und auch auf Twitter und Facebook geht ordentlich die Katz ab.
 
Dindim – Der treue Pinguin
 
bds 05
© ZDF heute
 
 
Vor fünf Jahren fand der Pensionär João Pereira de Souza auf einer kleinen brasilianischen Atlantikinsel einen gestrandeten Pinguin, der mit Öl verklebt und obendrein schwer verletzt war.
 
Er pflegte den Kleinen wieder gesund, rettete ihm so das Leben und taufte ihn auf den Namen Dindim. Als der Pflegevater ihn nach der Genesung wieder aussetzen wollte, hat Dindim ihm es nicht besonders leicht gemacht: Er wollte noch nicht gehen und verbrachte einige Zeit im Zuhause von Pereira de Souza. Erst nach Monaten machte Dindim sich schwimmend über das Meer auf den Weg in die argentinische Heimat auf.
 
Aber: Dindim ist seinem Retter so dankbar, dass er seit fünf Jahren einmal pro Jahr zurückkehrt, indem er über das Meer tausende von Kilometern hinter sich bringt, um dann vom Strand aus zum Haus von Pereira de Souza zu watscheln. Diese rührende Treue-Aktion bringt dem Pinguin eine Menge Aufmerksamkeit in den Medien ein: TV und Websites weltweit berichten jährlich über die außergewöhnliche Freundschaftsgeste des Pinguins.
 
Bob – Die berühmteste Straßenkatze der Welt
 
bds 06
© Concorde Filmverleih
 
 
Die herzerwärmende Geschichte über Kater Bob und sein Herrchen James Bowen begann im Jahre 2007, als James den verletzten und ausgehungerten Kater bei sich aufnahm, ihn wieder aufpäppelte und auf den Namen Bob taufte. Seitdem begleitet der samtpfotige treue Vierbeiner ihn auf Schritt und Tritt und schenkt James neuen Lebensmut.
 
Bob nahm während der Straßenmusiker-Auftritte von James und beim Verkauf der Obdachlosenzeitung „The Big Issue“ in London einen festen Platz an seiner Seite ein. Der liebenswürdige Kater entwickelte sich zum Publikumsmagneten. Nach und nach erfreute sich das Duo immer größerer Beliebtheit und Bekanntheit: Passanten aus aller Welt fotografierten und filmten die beiden auf der Straße - stellten die Videos bei YouTube online.
 
Einer der Videoclips aus dem Jahr 2011 hat alleine über 1.6 Millionen Aufrufe erzeugt! Das Duo wurde immer häufiger von Reportern aufgesucht, die über die beiden berichten wollten. Dann brachte James Bowen die Geschichte über sich und Bob selbst zu Papier: Sein Roman „A Street Cat Named Bob“ wurde 2012 veröffentlicht und stieg weltweit in die Bestseller-Listen ein. Allein in Deutschland belegte das Buch 27 Wochen lang die Nummer 1 der Liste – ein absoluter Erfolg!
 
Fans können die Erlebnisse der beiden bis heute über die Social Media Kanäle von James Bowen mitverfolgen. Außerdem haben sich zahlreiche Bob-Fangruppen bei Facebook & Co gegründet
 
 
 
 
email this page
feedback